Briefmarke online kaufen

Die Briefmarke ist auch im digitalen Zeitalter weiterhin gefragt. Sowohl für den Sammler als auch für den Briefversand bietet die Deutsche Post Briefmarken in ihren Filialen sowie Briefmarke online im Internetportal an. Die Briefmarken Neuerscheinungen die turnusmäßig als Briefmarken-Quartale ausgegeben werden, können bequem über das Internetportal bestellt werden. Solche Briefmarken-Quartale beinhalten die Dauerserien und Sonderpostwertzeichen die zu aktuellen kulturellen und politischen Geschehnissen ausgegeben werden.

Für den Briefmarkensammler bedeuten diese Briefmarken-Quartale das sammeln zu Jahrgangswerten. Für den privaten Briefversand eines Haushalts ist dies ein schöner Briefmarkenvorrat mit farbenfrohen Motiven zu den unterschiedlichsten Portowerten.

Briefmarke online über das Internet

Wenn wichtiger Schriftverkehr doch noch schnell am späten Abend zum Briefkasten soll und keine Briefmarke zur Hand ist, empfiehlt sich die Internetmarke der Deutschen Post. Wie auch in der Filiale oder am Briefmarkenautomaten kann das Porto für Standardbrief bis zum Maxibrief ausgedruckt werden. Voraussetzung ist hierbei neben dem PC mit Internetanschluss natürlich noch ein Drucker. Die Online Briefmarke kann mit vielen Motiven auf unterschiedliche geschäftliche Themen oder persönliche Anlässe abgestimmt werden. Eine Vielzahl an Druckformaten ob direkt auf einen Brief ausgedruckt oder Klebeetiketten verwendet werden sollen, gestalten den Ausdruck der Online Briefmarke recht komfortabel.

Wie auch andere Online-Shops kann der Service Internetmarke nur mit Gastzugang oder als fester Benutzer mit Benutzername und Passwort genutzt werden. In beiden Fällen ist natürlich noch die Angabe einer Zahlungsmethode erforderlich.

Die SMS Briefmarke als Handyporto

Ist keine Briefmarke zur Hand und auch der Ausdruck einer Online Briefmarke ist nicht möglich, dann sollten neben einem Handy noch ein Stift greifbar sein. Denn unter der SMS Nummer 22122 gibt es die SMS Briefmarke der Deutschen Post. Mit dem Text „Brief“ oder „Postkarte“ kommt innerhalb kurzer Zeit eine Antwort-SMS mit einem zwölfstelligen Code. Dieser zwölfstellige Code braucht nur noch auf dem Brief notiert zu werden. Der Brief oder die Postkarte mit dem SMS Handyporto ist nun bereit für den Postkasten und den anschließenden Transport an seinen Bestimmungsort.

Leider kostet dieses SMS Handyporto etwas mehr als das normale Briefporto. Zudem sind auch noch die Verbindungskosten zu berücksichtigen die der Mobilfunk Provider für eine SMS berechnet. Jedoch ist es möglich Handyporto auch über die Post Mobil App anzufordern.

Brief online versenden

Mit dem E-Post Portal der Deutschen Post können Standardbriefe digital über das Online Portal übermittelt werden. Der Absender benötigt dafür keine Briefmarke weder einen Briefumschlag. Allerdings benötigt auch der Briefempfänger einen E-Post Zugang, da der Versand eines Standardbriefes bis 20 MB Größe innerhalb des gesicherten E-Post Portals stattfindet. Der Standardbrief kostet das gleiche Porto wie der Versand mit dem Postboten.

E-Post macht es aber auch möglich Briefe klassisch mit dem Postboten zustellen zu lassen. Dabei übernimmt alle Aufgaben wie ausdrucken, kuvertieren und frankieren des Briefes der Service von E-Post. Neben dem Porto für die unterschiedlichen Briefgrößen fallen aber noch Zusatzkosten für zusätzliche weitere Seiten oder Farbdrucke an.

Neben der Möglichkeit Briefe zu versenden bietet E-Post noch 5 GB kostenlosen Cloud Speicher sowie die Möglichkeit Dokumente als Fax zu senden oder Faxe mit einer persönlichen Faxnummer zu empfangen. Briefe können zusätzlich mit Postident Identifizierung versendet werden.

 

2 Responses

  1. Stefan

    Vielen Dank für Ihren interessanten Beitrag, den ich über Google gefunden habe!
    Obwohl ich seit Jahren im Bereich Brief und Postbearbeitung arbeite, wusste ich tatsächlich nicht, dass es die SMS-Briefmarke gibt. Für viele Privatkunden, die nur gelegentlich einen Brief versenden, ist das sicher eine gute Alternative zu den bisherigen Briefmarkenautomaten oder dem Anstellen bei der Postfiliale.
    Kann der Brief mit SMS-Code einfach in den Briefkarten eingeliefert werden? Wissen Sie, wie viel mehr ein per SMS beauftragter Brief kostet? Erfolgt die Abrechnung über die Telefonrechnung?

    Viele Grüße,
    Stefan

    • Briefmarkensammler

      Leider können mit dem SMS-Handyporto nur Postkarten und Standardbriefe versendet werden. Der Preis für die Postkarte beträgt 0,85 Euro, der Standardbrief kostet 1,10 Euro. Je nach Handyvertrag fallen natürlich noch die Gebühren für versenden und empfangen der SMS an. Nachdem der zwölfstellige SMS-Code auf Postkarte oder Standardbrief vermerkt ist, kann er schon in den Briefkasten eingeworfen werden. An dieser Stelle möchte ich auch noch zur Vollständigkeit auf Preisliste und die häufig gestellten Fragen zum Handyporto der Deutschen Post verweisen.

Hinterlasse einen Kommentar

11 − 4 =